Soziales Engagement

Das soziale Engagement der Telekom Austria Group hat in allen Ländern, in denen sie tätig ist, lange Tradition. Gemäß dem Motto „Gemeinsam für eine lebenswertere, gerechtere und umweltfreundlichere Zukunft" werden von den Tochtergesellschaften zusätzlich soziale Projekte und Programme umgesetzt. Diese entsprechen den lokalen Bedürfnissen vor Ort und binden die lokalen Gemeinschaften ein. Oftmals werden diese Programme im Rahmen eine Corporate Volunteerings von den MitarbeiterInnen der Telekom Austria Group unterstützt.

 
Unterstützung sozialer Initiativen

In Österreich unterstützt A1 den karitativen Verein „Licht ins Dunkel", der Kinder mit besonderen Bedürfnissen und deren Familien hilft. Ebenso wird der Verein "Specialisterne Austria" - dessen Ziel die Integration von Menschen aus dem Autismus-Spektrum in den Arbeitsmarkt ist - gefördert.

Mobiltel in Bulgarien unterstützt das Programm "Generation mit Zukunft". Dieses besteht aus den vier Eckpfeilern: "Foster the Future" kümmert sich um verwahrloste Kinder, "Bildung mit Zukunft" fördert die Bildung und Talente von Kindern, "Athleten mit Zukunft" setzt sich für die Sportförderung von jungen Menschen ein und die "Nachwuchsförderung für die Umwelt" hilft bei der Sensibilisierung von Kindern und Jugenlichen im Umweltbereich.

Vipnet: "Do The Right Thing", auf der Plattform www.cinipravustvar.hr,  ist ein einzigartiges soziales Netzwerk, das jene Personen zusammenbringt, die bereit sind unterstützend tätig zu sein. Vipnet nützt ihr Expertenwissen bezüglich Kommunikation und Technologie. Durch das Schaffen von Bewusstsein hinsichtlich verschiedener sozialer Themen ermöglicht Vipnet Unterstützung.

In Weißrussland legt velcom ihren Fokus auf die Unterstützung von gehörbeeinträchtigten Personen in Form von Hörgeräten, speziellen Smartphones und Tablets. Darüber hinaus werden im Rahmen des Programms „It's so easy to do good things" Kinderkrankenstationen unterstützt. Die Partnerschaft mit dem National Historischem Museum Weißrusslands "museum for kids together with velcom" hat den Schwerpunkt, "Vermittlung und Bewahrung des weißrussischen Kulturgutes". Dabei wird vor allem das Interesse junger BesucherInnen geweckt.

In Slowenien stellt die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen, eine besondere gesellschaftliche Herausforderung dar. Bei der Veranstaltung „Party with a cause" von Si.mobil konnten die mehr als 20.000 jugendlichen Partyteilnehmer selbst über den Empfänger der gesammelten Spendengelder entscheiden.

Als Teil des Neujahr-Spendenprogramms unterstützen Vip mobile und seine KundInnen den Elternverein von Kindern mit Beeinträchtigungen, "Plavka skoljka" (blaue Muschel) finanziell bei der Eröffnung des "Zentrums für Erziehung und Hilfe" in Belgrad. Das Zentrum ist mit unterstützenden Technologien ausgestattet, die es auch Kindern mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen ermöglichen, zu kommunizieren. Zusätzlich ist ein "Lernzug" quer durch Serbien unterwegs, der mit psychologischen und therapeutischen Maßnahmen die kinder unterstütz und sie unterrichtet, wie sie diese Hilfstechnologien einsetzen können.

Unter dem Motto "Weil es uns am Herzen liegt", unterstützt one.Vip regelmäßig jene, die Hilfe benötigen. Die freiwilligen Maßnahmen von one.Vip MitarbeiterInnen konzentrieren sich auf sozial verantworliche Aktivitäten. So spenden die MitarbeiterInnen Nahrung, Kleidung, Bücher, Hygienartikel und Spielsachen, für sozial benachteiligte Menschen.

MitarbeiterInnen freiwillig im Einsatz

Bei dem Projekt „cook2help", einer Kooperation mit der Caritas Österreich, kochen A1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter österreichweit für einen guten Zweck. Besucht werden soziale Einrichtungen, in denen zum Beispiel benachteiligte und obdachlose Personen, junge Menschen mit Drogenproblemen, minderjährige Flüchtlinge oder Kinder mit Beeinträchtigungen betreut werden. Und im Rahmen der Medienkompetenz-Initiative „A1 Internet für Alle" begleiten die MitarbeiterInnen Kinder und Erwachsene bei ihrer Reise durch das Internet. Vom Lehrling bis zum Vorstand: Alle bei A1 sind aufgerufen, an einem Tag im Jahr bei den „A1 Internet für Alle" Workshops zu unterstützen.

Seit 2014 fördert Vipnet in Kroatien im Rahmen des Corporate Volunteering Programms „Do the right thing". Im lokalen Intranet haben die MitarbeiterInnen die Möglichkeit, aus einer Vielzahl verschiedener freiwilliger Aktivitäten zu wählen. Die Aktivitäten reichen von der Arbeit mit Kindern und älteren Menschen bis hin zu bildungsrelevanten und den Umweltschutz betreffenden Aktivitäten der lokalen NGO's. In zwei Jahren leisteten 200 MitrbeiterInnen (20 % aller MitarbeiterInnen) 1600 ehrenamtliche Stunden in 50 verschiedenen Aktivitäten.

Bei Si.mobil in Slowenien unterstützen freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Workshops „Senior hours" und „Si.mobil data hours" zur Förderung digitaler Kompetenzen bei SeniorInnen.

Auch in Serbien liegt der Fokus auf der älteren Generation: Vip mobile startete seinen "Vip Digital Workshop für Senioren" um "Offlinern" die Möglichkeit zum Zugang zur digitalen Wissensgesellschaft zu geben und Medienkompetenz unter den Senioren zu fördern. Zusammen mit den TrainerInnen der Organisation für generationsübergreifende Kooperation 35+ führen freiwillige Vip mobile MitarbeiterInnen durch das Programm. Die freiwilligen Mitarbeiter von Vip mobile engagierten sich auch für unterschiedliche Projekte bei lokalen Gemeinschaften. Beispielweise für die "Unser Belgrad" Initiative, bei der mitgeholfen wird, Schulhöfe zu renovieren.

Im Gegensatz zu Slowenien und Serbien, legt die mazedonische Tochtergesellschaft one.Vip den Fokus auf die sichere Internetnutzung von Kindern. Vip operator MitarbeiterInnen unterrichten freiwillig Kinder im sicheren Umgang mit dem Internet und Medienkompetenz.

Nachhaltigkeitsbericht

Konkrete Ziele, Maßnahmen und Ergebnisse.

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

Kontakt

Petra Gallaun

Irene Jakobi

Leitung CSR
Telekom Austria Group & A1