Ressourcenschonung

HandyrecyclingReduce – Reuse – Recycle lautet das Motto der Telekom Austria Group zur Schonung der Ressourcen. Deren sparsamer Einsatz dient nicht nur dem Umweltschutz – er senkt auch Kosten. Ressourcenschonung bedeutet für die Telekom Austria Group nicht nur für eine fachgerechte Entsorgung oder Wiederverwertung zu sorgen, sondern auch Abfall – wo immer es möglich ist – zu vermeiden, denn „Weniger ist mehr". Durch konsequentes Life-Cycle-Management wird sichergestellt, dass technische Einrichtungen solange es ihre Lebensdauer zulässt eingesetzt bzw. bestmöglich wiederverwertet oder andernfalls fachgerecht recycelt werden.

Interne Umweltkampagnen schärfen das Bewusstsein der rund 17.000 MitarbeiterInnen der Telekom Austria Group. Die Bandbreite der Umweltschutzmaßnahmen bei der Telekom Austria Group reicht von einem Bündel an Maßnahmen rund um das Thema Energiesparen, umweltbewusster Einkaufspolitik und entsprechender Mitarbeiterinformation.

 
Rohstoffe schätzen: Altes Handy, gutes Handy

Ein altes Handy enthält viele wertvolle und oft seltene Rohstoffe wie Gold, Silber, Palladium, Kupfer, Aluminium, Zinn oder Coltan. Diese wertvollen Ressourcen sollen nicht im Sondermüll entsorgt werden, sondern durch fachgerechte Recyclingprozesse rückgewonnen und in der Produktion wiederverwertet werden. Denn immerhin sind 40% eines Althandys wiederverwertbar. Die Wiederverwendung der recycelten Rohstoffe vermindert den Energie- und Ressourcenverbrauch für die Herstellung neuer Handys, was auch eine Reduktion der Treibhausgasemissionen zur Folge hat.

Um diese wertvollen Ressourcen wiederzuverwerten, bieten fast alle Tochtergesellschaften der Telekom Austria Group - zum Teil bereits seit 2004 - die Möglichkeit, Althandys kostenfrei in Sammelboxen in den Shops zurückzugeben. Die Althandys werden anschließend an spezialisierte Verwerter weitergegeben, wo ihre Funktionstüchtigkeit geprüft wird. Rund die Hälfte der entsorgten Altgeräte ist in der Regel noch voll oder zum Teil funktionsfähig und kann nach sorgfältiger Prüfung und allfälliger Reparatur wieder verwendet werden. Sollten noch Daten auf den Handys gespeichert sein, so werden diese ordnungsgemäß vor dem Wiedergebrauch gelöscht. Im Falle, dass die Althandys defekt sind, werden sie per Shredder zerkleinert und je nach Fraktion entsorgt oder in den Kreislauf wieder zurückgeführt. Das Recycling findet lokal in den jeweiligen Ländern statt, wobei eine sachgemäße Entsorgung sichergestellt wird.

Papierverbrauch – weniger ist mehr

Die Telekom Austria Group setzt bewusst Maßnahmen um aus weniger mehr zu machen: Durch das Ersetzen von Papierbergeben durch Bits und Bytes oder der Optimierung von Verpackungssystemen spart sie natürliche Ressourcen und CO2.

Maßnahmen wie die Digitalisierung von Arbeitsprozessen, die Anschaffung von Follow-me-Drucken bewirken Reduktionen der Papiermengen im Bürobetrieb. Die Reduktion des Papierverbrauches und eine Verbesserung der Recyclingquote sind die beiden großen Ziele, die von den MitarbeiterInnen mit getragen werden.

Darüber hinaus fördern alle Tochtergesellschaften der Telekom Austria Group den Umstieg von Papierrechnungen auf Online-Rechnungen bei ihren KundInnen. So verringert die Unternehmensgruppe ihren eigenen Papierverbrauch und verkleinert stetig ihren CO2-Fußabdruck.

Nachhaltigkeitsbericht

Wie wir uns mit der Digitalisierung nachhaltig weiterentwickeln

Nachhaltigkeitsbericht 2016/17

Kontakt

Petra Gallaun

Irene Jakobi

Leitung CSR
Telekom Austria Group & A1